Usedom - Ostsee-Insel mit Charakter

Aus der Historie

"An fünf Fingern kann man abzählen, was Mecklenburg-Vorpommern zum idealen Familienland macht. Der Wasserreichtum. MV ist Deutschlands größte Badewanne und längster Buddelkasten. Die geheimnisvolle Vergangenheit. Im märchenhaften Norden warten Schlösser, Burgen und Hinkelsteine auf Abenteuer. Die traumhafte Natur. Mit urigen Wäldern, duftenden Wiesen und seltenen Tieren. Die Erlebnisvielfalt. Hier ist jede Menge Platz zum Spielen, Radeln, Reiten und mehr. Freundliche Gastgeber freuen sich auf Sie."

Die Insel Usedom bietet Ihnen Zeit und Gelegenheit für Ihre liebsten - vielleicht immer wieder aufgeschobenen - Freizeitvergnügen. Sie können angeln, segeln, surfen, Tennis spielen oder reiten, oder sich an den ca. 1900 Stunden Sonnenscheindauer im Jahr auf der Insel Usedom erfreuen. Ein 18-Loch-Golfplatz bietet Gelegenheit, das Handicap mit Superdrivers und Fairwayschlägen zu verbessern oder auf dem 6-Loch Kurzplatz erst einmal ein Putter zur Hand zu nehmen. Für Nachtschwärmer gibt es Diskotheken und eine Spielbank. Besuchen Sie eine historische Salzhütte hier in Zempin, gönnen Sie sich ein wirklich erstklassiges Konzert. Denn Usedom hat Kultur, z.B. spielen während der jährlichen Usedomer Musikwochen im September Orchester wie die Berliner Philharmoniker und großartige Jazz-Ensembles aus Polen.

Bernstein zwischen salzig und süß

Er übt eine Faszination aus - der Bernstein als Zeuge urzeitlicher Vorgänge, als beliebtes Sammelobjekt früh am Morgen nach heftigen Sturmnächten, als einer der beliebtesten Schmuck- und Heilsteine mit unterschiedlicher Farbgebung. Bernstein fühlt sich sinnlich und warm an, und er ist überraschend leicht. Sein Umfang ist sehr unterschiedlich, von kaum sichtbar bis hin zur Größe einer Kinderfaust.
Die Usedomer Bernsteinbäder Zempin, Koserow, Loddin/ Kölpinsee/ Stubbenfelde und Ückeritz befinden sich in der Mitte der Insel Usedom, aber auch an ihrer schmalsten Stelle. Die Einzigartigkeit dieser außergewöhnlichen Lage zwischen Ostsee und Achterwasser mit Buchenwäldern, Steilküsten und unzähligen Pflanzen- und Tierarten warten darauf, entdeckt zu werden.
Die vier Seebäder betrachten den Bernstein auf Grund seines natürlichen Ursprungs als verbindendes Element. Und das ist kein Zufall. Natürlich gibt es an der gesamten Ostseeküste der Insel Usedom Bernsteinfunde am Strand, wobei der Küstenbereich zwischen Stubbenfelde und Ückeritz bei Bernsteinsammlern besonders beliebt ist. Zahlreiche Souvenirgeschäfte in den Seebädern haben Bernstein im Angebot, in Kölpinsee wirkt in einem Bernsteinbasar ein Bernsteingestalter.
Bernstein ist ein typisches Naturprodukt dieser Region, nicht nur einfach ein schöner Stein mit einem Symbol für viel Wärme, nein man will ihn berühren, auf der Haut tragen und als Handschmeichler betasten.
Und so verstehen sich die Usedomer Bernsteinbäder als die kleineren romantischen Seebäder der Insel - mit Natur, Ruhe und Geborgenheit. Sie vermitteln das Gefühl von Entspannung und Erholung.
Die "Bernsteinhexe", aufgeschrieben vom Koserower Pfarrer Wilhelm Meinhold, erzählt die Geschichte eines Hexenprozesses während des Dreißigjährigen Krieges in und um Koserow. Die Lebendigkeit des "Bernsteinhexe" zeigt sich auch in der kommenden Saison, wo das gleichnamige Schauspiel im Rahmen der Theateraufführungen des Schauspielensembles "Klassik am Meer" in der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Koserower Feldsteinkirche aufgeführt wird. Darüber hinaus werden weitere themenbezogene Angebote der Usedomer Bernsteinbäder erarbeitet und entwickelt, zum Beispiel die als Bernsteinkette gestaltete Rad- und Wanderkarte, die dann solche Sehenswürdigkeiten wie das Otto-Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier umfasst. Mit Ausstellung und Vorträgen wird über das Erlebnis mit Bernstein informieren.
Die Usedomer Bernsteinbäder präsentieren sich, wie Bernsteine an einer Schnur aneinandergereiht, in Verbindung zur Natur an Usedoms Küste."